Ukraine-Krieg im Newsblog | Ukraine: “An der Grenze zu Belarus wird eine Mauer gebaut”

Newsblog zum Ukraine-Krieg Ukraine baut Zaun an Grenze zu Belarus

Von t-online, dpa, afp, reutersAktualisiert am 11.11.2022 – 22:03 UhrLesedauer: 32 Min.Massenbeschuss bei Cherson: Aufnahmen zeigen, wie ukrainische Soldaten Gebiete zurückerobern. (Quelle: t-online)Tag 261 seit Kriegsbeginn: Präsident Selenskyj berichtet von zahlreichen Rückeroberungen. Eine strategisch wichtige Brücke bei Cherson ist eingestürzt. Alle Infos im Newsblog.

Das Wichtigste im Überblick

Loading…Embed

Russland verhängt Sanktionen gegen Bidens Verwandtschaft

22.02 Uhr: Russland hat am Freitag Einreiseverbote gegen 200 weitere US-Bürger verhängt, darunter die Geschwister von US-Präsident Joe Biden und mehrere Senatoren. Das Außenministerium in Moskau teilte mit, unter den 200 Betroffenen seien Regierungsvertreter und Abgeordnete, ihre engen Angehörigen, Unternehmenschefs und Experten, “die an der Förderung der russlandfeindlichen Kampagne und der Unterstützung des Regimes in Kiew beteiligt” seien.Auf der schwarzen Liste stehen Bidens Schwester Valerie und seine Brüder James und Francis, außerdem die Sprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, sowie die US-Senatoren Bernie Sanders und Elizabeth Warren. Auch die US-Autorin und Russland-Expertin Anne Applebaum, Politico-Chefredakteur Matthew Kaminski und Paul Pelosi, Ehemann der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi, wurden mit einem Einreiseverbot belegt.Als Reaktion auf die russische Militäroffensive in der Ukraine haben die Regierung in Washington und andere westliche Staaten beispiellose Sanktionen gegen Russland verhängt. Im Gegenzug hat Russland bereits mehr als 1.000 US-Bürgern die Einreise untersagt, darunter die Hollywood-Stars Ben Stiller und Sean Penn.

UN: Düngemittel aus Russland sollen nicht mehr blockiert werden

21.47 Uhr: Die Vereinten Nationen haben Länder weltweit aufgerufen, Hindernisse für den Export von Düngemitteln aus Russland aus dem Weg zu räumen. “Die Welt kann es sich nicht leisten, dass die weltweiten Probleme bei der Verfügbarkeit von Düngemitteln zu einer weltweiten Nahrungsmittelknappheit führen”, teilten die Vereinten Nationen am Freitagabend nach Gesprächen mit dem russischen Vizeaußenminister Sergej Werschinin und seiner Delegation in Genf mit.Russland hatte die Fortsetzung des im Juli geschlossenen Getreideabkommens infrage gestellt, mit dem ukrainische Exporte durch das Schwarze Meer möglich wurden. Russland hatte die Exporte seit Beginn seines Angriffskriegs gegen das Nachbarland blockiert. Das Abkommen läuft am 19. November aus. Russland monierte, dass es wegen der westlichen Sanktionen kaum in der Lage ist, eigene Exporte von Nahrungs- und Düngemitteln auf den Weltmarkt zu bringen. Die ungehinderte Ausfuhr aus Russland von Lebensmitteln und Düngemitteln, einschließlich Ammoniak, war neben einer Verlängerung des Getreideabkommens Schwerpunkt der Gespräche.

Ukraine: “An der Grenze zu Belarus wird eine Mauer gebaut”

19.20 Uhr: Die Ukraine baut nach eigenen Angaben eine Betonwand und Sperranlagen entlang der mehr als 1.000 Kilometer langen Grenze zum russischen Verbündeten Belarus. “An der Grenze zu Belarus wird eine Mauer gebaut”, teilte Präsidialberater Kyrylo Timoschenko auf seinem Telegram-Kanal mit.In der Region Wolyn im äußersten Nordwesten der Ukraine sei ein erster Abschnitt auf drei Kilometern Länge fertiggestellt. Von Timoschenko veröffentlichte Fotos zeigen einen mit Stacheldraht bewehrten Wall. Auch in den Regionen Riwne und Tschytomyr werde gearbeitet, erklärte Timoschenko. Weitere Details nannte er nicht. “Das ist nicht alles, aber wir werden keine Einzelheiten veröffentlichen.”Bilder des ukrainischen Präsidialberaters sollen den Bau einer Mauer an der belarussischen Grenze zeigen. (Quelle: Telegram/Kyrylo Timoschenko)Die Regierung in Minsk hat mehrfach betont, sich nicht in den Krieg einmischen zu wollen. Sie erlaubt es Russland jedoch, seine Truppen auf belarussischem Territorium zu stationieren und von dort aus Angriffe auf das Nachbarland Ukraine zu verüben. Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko hatte vor einigen Wochen zudem die Aufstellung eines gemeinsamen Militärverbundes mit Russland angekündigt.

Selenskyj spricht von “historischem Tag” in Cherson

19 Uhr: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bezeichnet die Rückeroberung der Stadt Cherson als herausragendes Ereignis. “Heute ist ein historischer Tag. Wir sind dabei, Cherson wieder einzunehmen”, sagt er in einer Videoansprache. Die Streitkräfte des Landes stünden vor der Stadt, in der sich bereits Spezialeinheiten aufhielten.

Leave a Comment